Raumordnung und Regionalpolitik

Das Grundgesetz enthält den Auftrag, die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse im Bund herzustellen. Dazu wollen wir aus Sicht der Wirtschaft Beiträge leisten. Wir beteiligen uns intensiv an der Diskussion, wer welchen Raum wie nutzen soll. Wir wirken an einer ebenso verlässlichen wie pragmatischen Raumordnung und an einer wachstumsorientierten Regionalpolitik mit.
 
Dafür setzen wir uns ein:
  • bei Raumnutzungskonflikten die Interessen der Wirtschaft wahren
  • Zentrale-Orte-System in Niedersachsen lebendig halten
  • Versorgung der niedersächsischen Wirtschaft mit preisgünstigen Rohstoffen sichern
  • Förderung von Unternehmen verlässlich und unbürokratisch ausgestalten
  • Interessen der Wirtschaft bei der Neugestaltung von EU-Förderprogrammen
    (v. a. EFRE, ESF und ELER) und den Vergabekriterien berücksichtigen