Innovationsnetzwerk Niedersachsen

Dr. Susanne Schmitt (IHK Niedersachsen) und Prof. Dr. Josef von Helden (Hochschule Hannover) im Amt der Vorsitzenden des Innovationsnetzwerks Niedersachsen bestätigt

Auch im nächsten Jahr leitet Dr. Susanne Schmitt, Hauptgeschäftsführerin der IHK Niedersachsen, gemeinsam mit Prof. Dr. Josef von Helden, Präsident der Hochschule Hannover, ehrenamtlich die Arbeit des Innovationsnetzwerks Niedersachsen. Dies haben die Vertreterinnen und Vertreter der 275 Mitgliedsinstitutionen aus der niedersächsischen Innovations- und Wirtschaftsförderung in ihrer Mitgliederversammlung am 14.6.2018 auf dem hannoverschen Messegelände beschlossen.
Dr. Susanne Schmitt vertritt als erste Vorsitzende die Interessen der niedersächsischen Wirtschaft. Die Perspektive der Wissenschaft repräsentiert auch in Zukunft Prof. Dr. Josef von Helden als zweiter Vorsitzender.
Im Beisein des Niedersächsischen Staatssekretärs Dr. Berend Lindner aus dem Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung trafen sich die Mitglieder erstmals im Rahmen der CEBIT zu ihrem jährlichen Netzwerktreffen.
Das Innovationsnetzwerk Niedersachsen organisiert die niedersächsischen Innovations- und Wirtschaftsförderer. Die Themen Innovationsförderung und Technologietransfer haben für das Land Niedersachsen eine besondere Bedeutung. Hochschulen, Technologiezentren, Wirtschaftsförderer und Forschungseinrichtungen sind dabei die richtigen Partner für alle Unternehmen, die ihre Innovationsfähigkeit steigern wollen. Rund 275 Einrichtungen haben sich in diesem Netzwerk zusammengeschlossen. Die Geschäftsstelle des Innovationsnetzwerks Niedersachsen ist bei der Innovationszentrum Niedersachsen GmbH angesiedelt.
Die beiden im Amt bestätigten Vorsitzenden betonten in ihrem Bericht aus dem Vorstand, wie wichtig die Impulse der Mitglieder für die Netzwerkarbeit sind: „Im Innovationsnetzwerk Niedersachsen sind Wirtschaftsförderer, Technologiezentren, spezielle Technologietransfereinrichtungen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen außerhalb der Hochschulen sowie Handwerkskammern und IHKs vertreten. Dies sind die wichtigsten Beteiligten, um den Innovations- und Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft optimal zu organisieren. Wir wollen in den nächsten Monaten die Anstrengungen der Ministerien für Wirtschaft und Wissenschaft unterstützen, diesen Transfer zu optimieren und transparenter zu gestalten. Ich werde mich weiter dafür einsetzen, dass die Impulse des INN einen echten Mehrwert für den Niedersächsischen Mittelstand bieten“ sagt Dr. Susanne Schmitt, Hauptgeschäftsführerin der IHK Niedersachsen und wieder gewählte Vorstandsvorsitzendes des Innovationsnetzwerks Niedersachsen.
Die Mitglieder des Innovationsnetzwerks Niedersachsen wählen jährlich zwei Persönlichkeiten aus Wirtschaftsförderung und Wissenschaft zu ihren ehrenamtlichen Vorsitzenden. Zu den Vorsitzenden seit 1989 gehörten unter anderen Michael Koch (Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen), Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach (Ostfalia), Prof. Dr. Uwe Schneidewind (heute Wuppertal Institut) sowie Dr. Bernd Meier (IHK Braunschweig) und Marco Graf (IHK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim).
Die IHK Niedersachsen ist die Landesarbeitsgemeinschaft der IHK Braunschweig, IHK Hannover, IHK Lüneburg-Wolfsburg, Oldenburgischen IHK, IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim, IHK für Ostfriesland und Papenburg sowie IHK Stade für den Elbe-Weser-Raum. Sie vertritt rund 460.000 gewerbliche Unternehmen gegenüber Politik und Verwaltung.
*Hannover, 20.6.2018*